Evangelisches Kinderhaus Regenbogen
Evangelisches Kinderhaus Regenbogen

„Räume dienen dem Ziel, das Staunen über die Vielfalt, die Geheimnisse und den Zauber der alltäglichen Phänomene wieder zu entdecken“.

(Loris Malaguzzi)

 

 

Unsere Räumlichkeiten in der Kita:

 

Für Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren:

 

Ein Raum wird nicht nur durch seine bauliche Gestaltung, sondern auch durch Ausstattung und Materialangebot bestimmt. Alles, was gut sichtbar und erreichbar im Raum vorhanden ist, werden Kinder nutzen.

 

Deshalb wird ein anregungsreicher Raum zu Recht oft als der „dritte Erzieher“ bezeichnet. Eine differenzierte Raumgestaltung regt das Wahrnehmungspotential der Kinder an. Durchdacht gestaltete Räume fördern Eigenaktivität, Orientierung, Kommunikation, soziales Zusammenleben, Körpererfahrungen und ästhetisches Empfinden.


Die Räume in unserer Kita sollen Forschungs- und Experimentierfelder sein, in denen Kinder mit allen Sinnen ein Bild von sich selbst, von den anderen und von der Welt entwickeln können.

 

 

Rote Gruppe:

Schwerpunkt: Bauen, Mathematik, Naturwissenschaften

In diesem Bereich liegt der Schwerpunkt im ausgewogenen und abwechslungsreichen Angebot an Bau- und Konstruktionsmaterial.

Außerdem gibt es ein reichhaltiges Spielangebot zur aktiven Auseinandersetzung mit mathematischen Inhalten. Hierbei ist es uns wichtig, die vorhandene Neugier und den natürlichen Entdeckungsdrang der Kinder auch hinsichtlich des Umgangs mit Zahlen, Mengen und geometrischen Formen für die Aneignung mathematischer Kenntnisse und Fähigkeiten   zu nutzen.

Verschiedenste Naturmaterialien werden in die vorhandenen Spielbereiche integriert, Lektüren zur belebten und unbelebten Natur fördern einen natürlichen Wissensdurst, den Kinder an ihrer Umwelt haben.

Gelbe Gruppe:

Schwerpunkt: Rollenspiel

In unserem Rollenspielbereich finden die Kinder vielfältige Spiel- und Verkleidungsmaterialien zum Nachspielen von Alltagssituationen, Berufen und Abenteuerszenen.

Eine Bühne lädt die Kinder zum gezielten Theaterspielen, Schattenspiel und Tanzen ein.

Da wir nicht für jeden Anlass oder jede Rolle ein Kostüm haben, bieten wir den Kindern die Möglichkeit, sich eigene Requisiten und einfache Verkleidungen unter Anleitung in unserer Textilwerkstatt selbst zu schneidern.

Puppenstuben, Ritterburgen, Tiere usw. werden abwechselnd an einem großen Spieltisch eingesetzt, damit die Kinder die Möglichkeit haben, sie stellvertretend für sich verschiedene Rollen einnehmen zu lassen.

Violette Gruppe

Schwerpunkt: Sprache

Hier liegt der Schwerpunkt darauf, den Kindern alle Erfahrungen und Grundfertigkeiten rund um Erzähl-, Sprach- u. Schriftkultur zu ermöglichen. Im Nebenraum befindet sich eine gut sortierte Bücherei mit Materialien, mit denen Kinder den Inhalt bestimmter Bücher spielerisch umsetzen und somit vertiefen können.

Im vorderen Bereich der Gruppe ist eine Schreibwerkstatt eingerichtet, die neugierig auf Schrift und Zeichen machen sollen und spielerisch Gelegenheit geben graphomotorische Fertigkeiten auszubauen.

Außerdem wird Belebungsmaterial nach wechselnden Themen (z.B. Pferde, Ritter, Post, Schule…) angeboten mit denen die Kinder Geschichten inszenieren oder nachspielen und so ständig in Kommunikation miteinander sind.
 

Blaue Gruppe

Schwerpunkt: Ästhetischer Bereich

In unserem Malatelier haben die Kinder die Möglichkeit nach eigenen Bedürfnissen und Fähigkeiten selbst aktiv zu werden. Sie können am Tisch zeichnen, schneiden, basteln und kleben. Ebenso können sie an unserem Leuchttisch oder dem Overhead Projektor mit unterschiedlichen Materialien experimentieren oder an den Staffeleien Malen.

Außerdem können die Kinder je nach Interesse tonen, filzen und kneten sowie mit Sand spielen. Durch die offene und gut übersichtliche Verwahrung der einzelnen Materialien werden die Kinder zum selbstständigen Erforschen und Ausprobieren eingeladen.

 

 

 

Unsere Räumlichkeiten in der Krippe

 

Für Kinder im Alter von 0,6 bis 3 Jahre:

 

Die Gestaltung der Räume für Kinder im Krippenalter hat für die pädagogische Arbeit eine große Bedeutung.

Damit Kinder die Welt über Körper und Sinne erfahren können, brauchen sie eine entsprechende Umgebung. Sie brauchen Räume, die ihnen ermöglichen, ihre Umwelt neugierig zu erforschen, ihre Körperkräfte zu erfahren und ihre Geschicklichkeit zu erweitern.

Die Ausstattung in der Einrichtung haben wir so gestaltet, dass sie zu selbstaktivem Handeln, zum Bewegen, zur Gestaltung von Beziehungen, zu konzentriertem Arbeiten und zur Muße einlädt.

 

Die Krippenkinder können in unseren Räumen in vielfältiger und natürlicher Weise Bewegungs- und Wahrnehmungserfahrungen sammeln. 

 

Orange Gruppe: Krippe

Schwerpunkt: Ästhetische Erziehung und Rollenspiel

Schwerpunkt: Ästhetische Erziehung

Der Ästhetische Bereich in der Krippe bietet den Kindern Chancen, sich in einer kreativen Auseinandersetzung mit ihrem Lebensumfeld zu entwickeln. Hier haben die Kinder die Möglichkeit, zu malen, zu schneiden, zu kleben, zu modellieren und vieles mehr. Wir fördern so die Fantasie und Kreativität und wertschätzen ihre ersten „Spuren“.
 
Schwerpunkt: Rollenspiel:
Im Rollenspielbereich sind die Kinder eingeladen die alltäglichen Dinge der Welt          kennenzulernen und den Umgang damit. Das was sie aufnehmen kann im Rollenspielbereich verarbeitet und verinnerlicht werden

Grüne Gruppe:

Schwerpunkt: Sprache, Aktionstabletts und Bauen

Schwerpunkt: Sprache und Aktionstabletts

In diesem Bereich befindet sich eine große Auswahl an Büchern (Bilderbücher, Geschichten, Märchen und Sachbücher), sowie eine gut sortierte Auswahl an Gesellschaftsspielen und Puzzles. Außerdem gibt es Möglichkeiten zum Rollenspiel (im Baubereich), bei dem Sprache aktiv angewandt wird.

Die Aktionstabletts nach Montessori bieten den Kindern eine Beschäftigung, die sie selbstständig „auf den ersten Blick“ erfassen können. Sie werden nach Interessen der Kinder, Themen oder für weitere Entwicklungsschritte mit entsprechendem Material bestückt.

 

Schwerpunkt: Bauen

In diesem Bereich liegt der Schwerpunkt im ausgewogenen, jedoch begrenzten Angebot an Konstruktionsmaterial, das immer mal wieder ausgetauscht wird. Da Krippenkinder eher in die Weite, als in die Höhe bauen, bieten wir eine große Auswahl an Materialien an, um Landschaften zu gestalten. Im ganzen Baubereich befinden sich an verschiedenen Stellen Spiegel, um sich oder andere Kinder zu beobachten und ganz nebenbei Entdeckungen zu machen (z.B. spiegelverkehrt, Asymmetrie).

Raum für Rückzug und Schlaf

Das Bedürfnis nach Ruhe und Geborgenheit ist ein wichtiger Anhaltspunkt für die Gestaltung von Räumen für die Kinder in den ersten Lebensjahren. So achten wir auch auf Rückzugsmöglichkeiten im Gruppenraum, sowie jeweils einen Schlafraum, damit die Kinder ihre Erlebnisse möglichst ungestört verarbeiten können.

 

 Badezimmer und Pflegebereich in Krippe und Kindergarten

 

„Das Kind lernt während der Pflege bei der Befriedigung seiner körperlichen Bedürfnisse - durch die Art und Weise, wie und wodurch sie befriedigt werden-seine Bedürfnisse selbst zu erkennen, zu differenzieren und anzuzeigen.“ (Emmi Pikler)

 

Im Bad befinden sich jeweils Wickeltische, die mit einer Treppe ausgestattet sind, damit die Kinder ihn selbstständig erreichen können und Waschbecken auf Kinderhöhe.

Die Toiletten in unserer Krippe und Kindergarten sind so gebaut, dass Kinder ab zwei Jahren sie geschützt und selbstständig benutzen können.

Esszimmer in der Krippe

 

Beide Gruppen haben ihr eigenes Esszimmer.

Dort haben die Kinder einen festen Platz, der ihnen Orientierung und das Gefühl von Sicherheit bietet. Die Gestaltung und die Atmosphäre dieser Räume werden einem Familientisch nachempfunden, denn wir essen alle gemeinsam (auch die Erzieher) an einem großen Tisch. Die Stühle sind in der Höhe und an den Bedürfnissen von jedem Kind angepasst, zudem haben die größeren Kinder die Möglichkeit selbstständig auf die Stühle zu steigen.

Bewegungsraum im Flur der Krippe:

Sich bewegen heißt vorankommen – im wörtlichen wie im übertragenen Sinne: Vom Robben und Krabbeln zum Aufrichten, Stehen und Gehen, Klettern und Rutschen – Schritt für Schritt erweitert sich der Bewegungsradius des Kindes und damit auch sein Erfahrungsraum.

Bewegung ist für das Kind in den ersten Lebensjahren das wichtigste Mittel, um sich die Welt anzueignen, um Erfahrungen über die eigene Person, aber auch über seine soziale, räumliche und dingliche Umwelt zu gewinnen.

Für diese Erfahrungen brauchen Kinder ausreichend Platz, deshalb können die Kinder bei uns den Flur als Bewegungsraum während der Freispielzeit nutzen.

Bewegungsraum im Untergeschoß der Kita:

Auch die Kindergartenkinder haben täglich die Möglichkeit in Kleingruppen unseren Bewegungsraum selbstständig zu nutzen. Dort haben sie neben einzelnen Bauelementen, Matten, Tüchern und vielem mehr die Möglichkeit Hütten zu bauen, Rollenspiele zu spielen oder ihrem Bewegungsdrang nachzugehen. Denn Bewegung bedeutet einfach Freude, Spaß und Lust am Tun. Nicht nur die körperliche, sondern auch die geistige und seelische Entwicklung des Kindes wird durch Bewegungsmöglichkeiten und Bewegungserfahrung geprägt. Über den Körper und die Bewegung setzen sich Kinder mit ihrer Umwelt auseinander, lernen sich selbst einzuschätzen und gewinnen Vertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten.

Bistro im Obergeschoß der Kita :

Das Frühstück, das Mittagessen sowie das Vesper am Nachmittag finden im Bistro statt. Das Frühstück ist in Form eines Büffets zur Selbstbedienung gerichtet. Die Kinder können eigenständig über den Zeitpunkt entscheiden, wann, was, mit wem und ob sie frühstücken wollen. Das Mittagessen wird stets ansprechend und abwechslungsreich gestaltet. Die Wünsche und Ideen der Kinder werden hierbei berücksichtigt. Jede/r entscheidet selbst wie viel sie/er essen möchte, da alle sich ihre Mahlzeiten eigenständig schöpfen. Während des Essens achten wir auf eine ruhige und gemütliche Atmosphäre.

Außenspielbereiche:

Obwohl unsere Einrichtung mitten in der Stadt liegt, haben wir ein großes Außengelände und einen kleinen abgetrennten Garten für die Krippe. Dieser bietet den Jüngsten ein geschütztes und übersichtliches Gelände. Nach Möglichkeiten nutzen auch die Krippenkinder das Außengelände des Kinderhauses, so können sie Kontakt zu größeren Kindern aufnehmen, ihre Geschwister sehen und lernen auch die Erzieherinnen aus dem Kindergarten kennen. Sie werden ganz nebenbei mit dem ganzen Gebäude vertraut und lernen sich bei uns zu orientieren.

Der Außenspielbereich bietet den Kindern die Möglichkeit zum Entdecken und Erforschen. Sie haben genügend Platz, um die Natur zu erfahren und sich mit dieser auseinanderzusetzen. Die Kinder jeder Altersgruppe können hier Tiere unter die Lupe nehmen, unseren Pflanzen und Gemüsesorten im Hochbeet beim Wachsen zuschauen und diese durch Gießen weiterwachsen lassen. Außerdem bieten die einzelnen Verstecke im Garten den Kindern Rückzugsmöglichkeiten. Im Sommer lädt unser großer Sand- und Matschbereich die Kinder zum Spielen mit Wasser ein. Durch eigenen Krafteinsatz können sie die Pumpe steuern. In unserer Holzwerkstatt können die Kinder vielfältige Erfahrungen mit dem Werkstoff Holz sammeln. Sie lernen mit Werkzeug umzugehen und ihre kreativen Fähigkeiten mit handwerklichem Geschick zu verknüpfen.

Die Außenanlagen werden bei jedem Wetter gerne genutzt.

Wir sind für Sie da

Ev. Kinderhaus Regenbogen

Müssmattstr. 2a

79618 Rheinfelden

Telefon: +49 7623 / 8206

Fax: +49 7623 / 799313 

 

info@regenbogen-kinderhaus.de

 

 

DruckversionDruckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© © ev Kinderhaus Regenbogen