Evangelisches Kinderhaus Regenbogen
Evangelisches Kinderhaus Regenbogen

Ein Kind ist ein Kind

 Pädagogisches Handeln setzt eine innere Vorstellung von Kindern und vom eigenen Tun voraus.

In der Geschichte der Pädagogik und Psychologie finden sich bis heute unterschiedliche „Bilder vom Kind“. Wurden Kinder in der Vergangenheit überwiegend als unvollständige, auf Umweltreize reagierende, sich verhaltende Wesen gesehen, so hat sich heute die Ansicht durchgesetzt, dass Kinder „ganze Menschen“ sind. Sie sind durchaus in der Lage, über sich selbst und ihre Umwelt eigene Theorien zu bilden und daraus Handlungen abzuleiten. Kinder sehen wir als handelndes Wesen, als Akteure ihrer Entwicklung, die kindliche Eigenart  nehmen wir ernst.  Das Kind ist  in seiner Entwicklung nach allen Seiten offen. Die Qualität der Entwicklungsangebote, der Kontakte und der Identifikationsmöglichkeiten beeinflusst, welchen Weg das Kind gehen wird.

Wir verstehen uns in unserem Handeln als Modell, lernen Kinder in ihren sozialen Bezüge kennen und verstehen. Wir unterstützen und begleiten sie in ihrer Entwicklung. Es ist unser Ziel, dass sie im Kinderhaus die Fähigkeit entwickeln, ihren Lebensweg selbstbewusst und selbstbestimmt zu gehen.

Wir haben viel Vertrauen zu den Kindern, geben ihnen Freiräume und lassen sie auch unbeobachtet spielen. Trauen ihnen zu, Konflikte selber zu lösen und sich Hilfe zu holen, wenn sie diese benötigen. Durch unsere Präsenz und unsere Beobachtungen erkennen wir, wenn Kinder mit Situationen überfordert sind und greifen dann  unterstützend ein. Nur wenn Erwachsene ihnen Vertrauen entgegenbringen, können Kinder Selbstvertrauen entwickeln.

Wir gestehen jedem Kind seinen eigenen Entwicklungsweg und sein eigenes Entwicklungstempo zu und unterstützen es in seinen Stärken. Als pädagogische Fachkräfte erkennen wir jedoch auch, wann anregende und fördernde Begleitung – durch uns selbst oder durch externe Fachleute – notwendig ist.

Kinder sind von Anfang an Mitglieder unserer demokratischen Gesellschaft mit eigenen Rechten. Als Jugendliche und Erwachsene sollen sie in der Lage sein, im Sinne von Freiheit, Solidarität und Gerechtigkeit Einfluss auf die gesellschaftliche Entwicklung zu nehmen.

Einflussnahme erlernen Kinder durch Partizipation. In unserem Kinderhaus sollen sie frühzeitig lernen, Entscheidungen zu treffen, über ihren Spielalltag mitzubestimmen und Verantwortung zu übernehmen. Hier erfahren die Kinder, dass sie Teil eines Ganzen sind. Sie befinden sich in einer großen Gruppe, sie lernen, vor anderen Kindern zu sprechen und Entscheidungen zu treffen. Wir sind der Auffassung, dass Kinder fähig sind, Demokratie zu leben.

 

„Die einzige Möglichkeit über Kinder zu lernen, ist da, wo die Kinder sich befinden.

Wir müssen aufhören, abgehoben von ihnen über sie lernen zu wollen.“

(Loris Malaguzzi 1991)

 

Wir sind für Sie da

Ev. Kinderhaus Regenbogen

Müssmattstr. 2a

79618 Rheinfelden

Telefon: +49 7623 / 8206

Fax: +49 7623 / 799313 

 

info@regenbogen-kinderhaus.de

 

 

DruckversionDruckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© © ev Kinderhaus Regenbogen